Mit Meike Faces of America
Geschichten zum lesen

Wie Maya Angelou gesagt hat, "Es gibt keine größere Qual, als eine unerzählte Geschichte in dir zu tragen"

Hier lasse ich alles in die Welt hinaus, hier erzähle ich meine Geschichten.

Als ich Surftrainerin Michelle Sommers kontaktierte, um eine erste Trainerstunde bei ihr zu buchen, war ich mir unsicher über meinen Vorstoß das Surfen zu erlernen. Bin ich zu untrainiert, zu langsam? Michelle wischte meine Selbstzweifel in einem Atemzug deutlich beiseite. Sie erklärte mir, dass jeder surfen lernen kann, unabhängig vom Alter, Geschlecht oder sogar Gewicht. Wichtig seien etwas Kraft und Beweglichkeit und dass man ein sicherer Schwimmer sein sollte.

 

Und so kam es, dass ich für ein Surftraining mit Michelle nach Assateague Island reiste.

Wenn Ich Assateague Island mit einem Wort beschreiben müsste, dann würde ich wohl „Garten Eden“ wählen. Es ist eines der wenigen noch intakten Ökosysteme der USA. Es gibt einen tollen, natürlichen, weißen Sandstrand von fast durchgängig 60 Kilometern Länge, den man sich mit Wildpferden, Schildkröten, Krabben und wenn man Glück hat auch mit Weißkopfadlern teilen kann. Die Wildpferde, für die Assateague Island übrigens berühmt ist, sind die eigentlichen Hausherren der Insel. Unbeaufsichtigte Badetücher, Taschen,  oder Strandstühle werden schon mal von neugierigen Pferdeschnauzen durchstöbert.

 

„Den 60 km langen Sandstrand auf Assateague Island, teilt man sich mit Wildpferden, Schildkröten und Weißkopfadlern“

 

Im Atlantik tummeln sich in Sichtweite des Strands, regelmäßig Delfine auf der Suche nach Futter. Ein Indiz für die ausgezeichnete Wasserqualität vor Ort.  Die Natur ist hier die Hauptattraktion.

 

Assateague Island ist eine Düneninsel an der Ostküste der USA, die zu 2 Dritteln in Maryland liegt und zu 1 Drittel zu Virginia gehört.

 

Und obwohl sich die Insel in unmittelbarer Nähe zur Ferienhochburg Ocean City befindet, merkt man hier nichts davon. Es gibt ausreichend Platz für alle und unter der Woche kann man die Strandbesucher an einer Hand abzählen.

 

Die Insel ist aber auch ein beliebter Surfspot und ein Geheimtipp unter Einheimischen. Und hier findet man Michelle Sommers, die übrigens dort Jeder kennt. Sie ist auf Assateague Island, die einzig zugelassene Surftrainerin.

 

Michelle gibt gezieltes Training für Frauen um auf deren Bedürfnisse einzugehen. Und Sie geht weit über das hinaus, indem Sie ihren Schülerinnen hilft Selbstvertrauen aufzubauen und eine Leidenschaft für diesen Sport zu entwickeln.

 

Es ist ein ganz besonderes Gefühl, wenn man die Kraft und die Geschwindigkeit einer Meereswelle unter seinen Füßen spürt. Es scheint, als ob sich die Energie der Welle direkt in Deinen Körper überträgt und sämtliche Glückshormone freisetzt. Das ist das, was Michelle als „The Stoke of Surfing“ bezeichnet. Du reitest buchstäblich die Energie des Ozeans. Aber das schafft man nur, wenn man im Hier und Jetzt vollen Einsatz bringt. In erster Linie heißt das, alles zu tun, um die Welle auch im richtigen Moment zu erwischen. Ansonsten bricht die Welle entweder über Dir zusammen oder sie unterspült Dich. Der Ozean schenkt Dir nur seine Energie, wenn Du Dich zu 100 Prozent auf ihn einlässt.

 

Mit dem Surftraining an diesem wunderbaren Ort, lässt Du für einen kurzen Moment den Alltag hinter Dir und Du findest zurück zum Rhythmus der Natur.

 

Kontakt Michelle Sommers: http://www.sommerssurf.com

 

Assateague State Park Adresse: 7307 Stephen Decatur Highway, Berlin, Maryland 21811, USA

Es gibt eine Eigenschaft, für die ich Amerikaner wirklich schätze. Nämlich, Menschen zu ermutigen, „etwas“ oder „sich selber auszuprobieren“.

Vom Surfen auf Assateague Island, Maryland, USA

Du kannst alles schaffen, wenn Du es nur probierst.

03 July 2018

Mit Meike

in

Faces of America

Lese und folge die anderen Artikeln in dieser Serie.

2017 BRANDSTONE

Legal notice

Privacy Policy